Voll süß! Die Sache mit dem Zucker

Ob Gummibärchen, Kuchen, Schokolade, Bonbons, ob Softgetränke, Erbsen aus der Dose, Tomatensoße aus dem Glas oder Suppe aus der Tüte – all diese Lebensmittel haben eines gemeinsam: Zucker.
 

Erbsen, Tomatensoße und Suppe?

Ja, auch in Produkten, von denen man es nicht erwartet, versteckt sich Zucker. Heutzutage gibt es kaum noch Lebensmittel, die nicht gesüßt sind. Doch Vorsicht: Zucker macht süchtig, führt zur Gewichtszunahme und erhöht das Risiko von Krankheiten. Zudem sorgt er für unreine Haut, einen aufgeblähten Bauch und ist oft schuld an Stimmungsschwankungen. 

Gut zu wissen: 

Laut Weltgesundheitsorganisation WHO solltest Du maximal 50 g Zucker pro Tag zu Dir nehmen. Das entspricht etwa 12 Teelöffeln. Im besten Fall versuchst Du, Deinen Zuckerkonsum auf das Nötigste zu reduzieren und zu natürlichen Süßungsmitteln wie (wenig) Stevia, Honig oder Agavendicksaft zu greifen. Auch auf künstliche Süßstoffe solltest Du besser verzichten!

Das klingt einfacher als gesagt. Keine Frage. Vor allem in stressigen und anstrengenden Zeiten fällt es schwer, auf das Süße zu verzichten. Der Körper schreit förmlich nach einer Belohnung in Form einer süßen Köstlichkeit. Versuche, Deinen Körper auszutricksen, um dem Verlangen zu widerstehen. Du wirst schnell merken, dass häufige Heißhungerattacken der Vergangenheit angehören werden und sich Dein Körper bald durch die Zucker-Detox-Kur erholen wird.