Tragen ohne Schaden: Rückengerechtes Tragen – so geht’s!

„Die Kiste bekomme ich ja wohl noch irgendwie getragen, auch wenn ich schon rechts und links je einen Karton unter meine Arme geklemmt habe. Ach, und die drei Bücher kann ich ja ganz einfach noch auf die Kiste obendrauf legen, denn in die Kiste gehen sie ja leider nicht mehr rein. Aber für die drei Bücher laufe ich die Strecke garantiert nicht noch mal.“

Diese Situation kennen viele von uns sicher nur allzu gut … Die Bequemlichkeit siegt in der Regel, getreu dem Motto: „Lieber riskieren, alles fallen zu lassen, anstatt zweimal zu gehen.“

Kisten tragen

 

Es lässt sich darüber streiten, ob diese Taktik sinnvoll ist oder nicht. In erster Linie geht es darum, richtig zu tragen!

 

Doch wie trage ich richtig?

  • Versuche, eine aufrechte Körperhaltung einzunehmen, wenn Du eine Last trägst.
  • Trage die Last so nah wie möglich an Deinem Körper.
  • Falls Du doch eine Kiste mehr tragen solltest, versuche, die Lasten möglichst gleichmäßig auf beide Arme zu verteilen.
  • Verwende nach Möglichkeit Hilfsmittel wie Tragegurte oder eine Schubkarre.
  • Setze die Last lieber häufiger ab und lege Pausen ein, bevor Du die Kraft verlierst und die Last unkontrolliert fallen lässt.