Locker aufm Hocker: So stellst Du Deinen Fahrersitz richtig ein

Anschnallen, Motor starten, losfahren!
 

Transgourmet Auto


Das ist zwar die richtige Reihenfolge, doch bevor Du losfährst, solltest Du darauf achten, dass Dein Fahrersitz richtig eingestellt ist. Auch bei Deinem eigenen Auto musst Du möglicherweise morgens und abends den Sitzabstand wieder neu einstellen. Stimmt’s? Das liegt daran, dass Du morgens größer bist als abends: Tagsüber geben Deine Bandscheiben Flüssigkeit ab und werden somit flacher – Du schrumpfst! Bei der flachen Position beim Schlafen hingegen füllen sie sich wieder ausreichend mit Flüssigkeit und Du bist wieder um einige Millimeter größer.

Tipp:
Bewege Dich ausreichend im Alltag, da dies eine positive Auswirkung auf Deine Bandscheiben hat und Rückenbeschwerden vorbeugen kann!

 

 

 


Und so bringst Du Deinen Fahrersitz in die richtige Position:
 

LKW Fahrer
  • Zwischen dem Sitzpolster und der Kniekehle sollten einige Zentimeter Luft sein.
  • Die Sitzfläche ist leicht nach hinten abfallend einzustellen.
  • Wenn Du Dich auf dem Sitz ganz nach hinten setzt, soll Dein ganzer Rücken an der Rückenlehne anliegen. Dein Oberkörper ist dabei leicht zurückgelehnt, ohne dass Du dabei ein Druckgefühl oder eine Beengtheit im Bauchbereich spürst.
  • Deine Fersen stehen auf dem Boden und bilden einen 90-Grad-Fußwinkel.
  • Stelle den Abstand des Sitzes so ein, dass Du beim Betätigen der Pedale Deinen ganzen Fuß auf der Fläche aufstellen kannst.
  • Dein Oberschenkel sollte auf der Sitzvorderkante aufliegen und einen 110- bis 120-Grad-Winkel mit den Unterschenkeln bilden.
  • Deine Arme sollten leicht angewinkelt beim Lenken sein. Das Lenkrad an sich sollte nur so weit entfernt sein, dass Deine Handgelenke ohne Anstrengung dort aufgelegt werden können. Ist dies nicht der Fall, muss das Lenkrad oder der Sitzabstand variiert werden – aber achte auf Deine Beinfreiheit! Deine Beine sollten nicht eingeklemmt werden.
  • Falls Dein Sitz eine Lendenwirbelstütze hat, sollte sie auch genutzt werden! Stelle sie so ein, dass eine fühlbare Stützwirkung ohne unangenehmen Druck vorliegt.
  • Zum Schluss ist die Kopfstütze dran: Die Oberkante liegt auf Höhe der Augen und nicht tiefer!

 

Wir wünschen Dir eine gute und sichere Fahrt!