Der innere Schweinehund … ist kein zahmes Haustier!

Während der Arbeit denkst Du schon darüber nach, was Du alles nach der Arbeit machen möchtest: ins Fitnessstudio gehen, einkaufen, die Wohnung sauber machen … Vor lauter Vorfreude und Motivation kannst Du gar nicht darauf warten, damit zu beginnen! Doch dann gehst Du in den wohlverdienten Feierabend, öffnest die Wohnungstür und da liegt er auf einmal vor Dir: der innere Schweinehund.
 

Alle Vorsätze sind mit einem Augenblick vernichtet. Der innere Schweinehund versperrt Dir den Weg und schaut Dich mit seinen süßen Augen an. Er (ver-)führt Dich wortlos in Richtung Couch und möchte, dass Du es Dir dort gemütlich machst: „Die Wohnung kannst Du doch auch morgen noch sauber machen. Die läuft nicht weg. Und das bisschen Essen im Kühlschrank reicht auch noch für zwei Tage. Gönn Dir lieber ein wenig Entspannung und ruh Dich aus. Morgen wird wieder ein stressiger Tag.“

Du resignierst in 99 Prozent der Fälle und machst es Dir sofort auf dem Sofa bequem. Der innere Schweinehund hat gewonnen – und legt sich dazu.


Wer kennt das nicht?

Um dem inneren Schweinehund eins auszuwischen, braucht man gute und wirksame Methoden: Unser Gesundheitscoach Robert Merz aus Ulm weiß, dass alles im Kopf beginnt – Disziplin und Motivation sind die Schlüssel zum Erfolg. Robert Merz steckt sich erreichbare Ziele, die er in naher Zukunft erreichen möchte. Den Fortschritt, den er sieht und der ihn näher zu seinem Ziel bringt, motiviert ihn, am Ball zu bleiben. Eines darf man jedoch dabei nicht vergessen: die Belohnung, wenn man einen Schritt weiter gekommen ist! Nach einem erfolgreichen Tag gönnt sich unser Gesundheitscoach aus Ulm am Folgetag daher auch mal einen gemütlichen Abend auf der Couch.

Denn: Die Mischung macht’s!

Transgourmet-LKW
Gesundheitscoach Robert Merz hat mit seinem Team beim Firmenlauf in Ulm mitgemacht! Der Ehrgeiz ist geweckt und es wird bereits fleißig für den diesjährigen Lauf trainiert.